Das grüne Wunder - Unser Wald

Ab 15.03.2013 auf DVD und Blu-ray!

KOSTENLOS DOWNLOADEN
Das interaktive
Begleitbuch zum Film!


iBookstore

 

Filmbewertungen & Pressestimmen

 Pressestimmen

„Der Kinofilm »DAS GRÜNE WUNDER« gewährt atemberaubende Einblicke in das Familienleben der Waldbewohner.“ (Freiheit für Tiere)

 Pressestimmen

„Auch Zuschauer, die sich nicht für „das stille Liebesleben“ der Fichten interessieren, werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. „Das grüne Wunder“ zeigt auf atemberaubende Weise das Zusammenleben von Pflanzen und Tieren. Im Zeitraffer sieht man Pilze und Erdbeeren wachsen, staunt über eine Hummel, die eine Maus aus ihrer Hölle vertreibt, und erfährt, dass  sich der Eichelhäher mit Ameisensäure besprühen lässt, um Parasiten aus seinem Gefieder zu vertreiben. Lehrreich und faszinierend zugleich – ein wahres Kinowunder." (Cinema)

 Pressestimmen

„Dokumentarfilme sind voll im Trend!“ (Madame)

 Pressestimmen

 „Wunderschön und poetisch.“ (kino.de)

 Pressestimmen

„Opulente Bilder […] – mit Entschleunigungsfaktor.“ (ZEIT Wissen)

 Pressestimmen


„[…] schlichtweg genial.“ (Ein Herz für Tiere)

 Filmbewertung

Das meint die unabhängige Jury der DEUTSCHEN FILM-UND MEDIENBEWERTUNG (FBW) zum Film:

Um die Schönheit der Natur zu erleben, muss man nicht in die weite Ferne reisen. Direkt vor unserer Tür befindet sich eine faszinierende, schillernde und geheimnisvolle eigene Welt – der Wald. Heute immer mehr von Abrodung und Eingrenzung bedroht, gibt es in Europa doch immer noch fast unberührte Plätze, an denen sich eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen tummelt. Sechs Jahre lang reiste der Naturfilmer Jan Haft quer durch Europa und tauchte ein in das „grüne Wunder“. Durch Super-Slow-Motion, Zeitraffer-Aufnahmen und durch neueste Teleskop-Technik sind ihm dabei brillante Bilder eines Öko-Systems gelungen, die so vorher noch nicht zu sehen waren. Der Kreislauf des Waldes, dessen Bewohner koexistieren, hat seinen eigenen Rhythmus. Und durch seine atmosphärischen und stimmungsvollen Bilder, die ruhige Erzählerstimme von Benno Fürmann sowie eine stimmige Musik kann der Zuschauer daran teilnehmen. Ein berauschendes Filmerlebnis, nach dem man mit offeneren Augen durch den Wald gehen wird.

 
EIN FILM VON JAN HAFT - ERZÄHLT VON BENNO FÜRMANN
SECHS JAHRE DREHZEIT • 70 DREHORTE • 100 NÄCHTE IM TARNZELT • 250 STUNDEN ROHMATERIAL • PIRSCHGÄNGE MIT DER KAMERA • NEUESTE FILMTECHNIK